Schreibworkshop Mainz | Follow Lou's day

Hey meine Lieben,
nachdem an meiner Schule Anfang Juli ein Schreibworkshop mit Jens Schumacher stattgefunden hat, bei dem von jedem eine Kurzgeschichte entstanden ist, die beim Literaturbüro Mainz eingereicht haben. Von diesen Kurzgeschichten wurde die besten ausgesucht und die Autoren dieser Geschichten wurden dann nach Mainz zu einem Workshop für Fortgeschrittene eingeladen. Also habe ich mich nach einer E-mail, die die Einladung zum Workshop enthielt, am Montag Morgen auf den Weg nach Mainz gemacht.



TAG 1 oder wie uns die Köpfe qualmten:

Um 10:00 Uhr ging es am Montag los. An diesem Tag hat uns Kurt Drawert die Ehre gegeben und hat uns am Vormittag einen, sagen wir sehr gefüllten, Vortrag über die Theorie der Prosa gehalten. Es waren viele, sehr viele Informationen und ich persönlich fand es etwas zu gefüllt. Ich habe die Minuten bis zur Mittagspause gezählt. Jedoch gehört das einfach dazu. Nach der Mittagspause, die ich mit meiner Mutter bei einem asiatischen Imbiss verbracht habe, ging es dann ein wenig lockerer weiter.

Die ersten von uns acht Teilnehmern haben ihre Kurzgeschichten vorgelesen und zusammen haben wir dann unsere Texte besprochen. Und ich muss sagen die Texte der anderen, waren super gut!
Das Besprechen der Texte hat wirklich viel gebracht und es war wirklich hilfreich.

Völlig geplättet und bis oben hin mit Informationen über die Prosa war der Tag dann um 17:00 Uhr vorbei und ich bin mit meiner Mutter ins Hotel gefahren, wo ich geradewegs ins Bett gefallen bin.


TAG 2 oder wie die Walfische flirten:

Ausgeschlafen und nach einem leckeren Frühstück im Hotel begann der zweite Workshoptag genau wie am Vortag wieder um 10:00 Uhr. Diesmal ohne Theorie dafür aber mit den restlichen Geschichten. Durch die, teilweise längeren Vorträge ging damit auch die Zeit relativ schnell um, so dass es sehr schnell 16:00 Uhr wurde. 

Zu dem Zeitpunkt kam dann Stefan Gemmel zu uns, um mit uns eine anderthalb stündige Schulung zum Thema Lesungen und Vortragen von Texten zu machen. Ich fand diesen Teil der zwei Workshop Tage am besten, da die Stimmung einfach lockerer war und Herr Gemmel mehr auf "unserer Wellenlänge" zu sein schien. 


FAZIT:

Der Workshop war größtenteils wirklich hilfreich und die Menschen die ich dort kennen lernen konnte waren wirklich toll. Also ich würde einen solchen Workshop immer wieder gerne mitmachen. 

Schaut doch auch bei der lieben Lena vorbei, sie hat einen Wundervollen Buchblog und ist eine super nette Person! 


Das war mein Mini-Bericht zum Workshop!
xoxo Lou

Kommentare:

  1. Danke Lou <33
    Ja, Tag 1 war wirklich sehr..intensiv :D Aber es war wirklich eine tolle Erfahrung & alle hatten großartige Texte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte sehr <3
      ja das stimmt! :) Aber der Herr Gemmel hätte ruhig den ganzen zweiten Tag kommen können :)

      Löschen