FRESH START | Neues Lebensjahr, neuer Start auf diesem Blog!

Hey meine Lieben,
und willkommen auf meinem Blog, den ich leider die letzten Wochen - nein Monate- ziemlich vernachlässigt habe. Aber das soll sich nun endlich ändern. Ich werde keine Rückblick an die letzten Wochen hochladen, denn ich will einen frischen Start. Ich habe Anfang diesen Monats meinen Geburtstag gefiert und bin mittlerweile 20 Jahre alt und beim feiern wurde mir klar, ich muss etwas ändern. Ich liebe Bücher noch immer und die werden hier auch immer noch die größte Rolle spielen, aber ich möchte meine Reisen und Ausflüge endlich mehr einfließen lassen. Ich habe sonst immer nur wenig zu kleineren Ausflügen gesagt, das soll sich jetzt ändern. Es wird jetzt mehr Einblicke geben und ich denke, das wird den ein oder anderen ebenfalls ansprechen.




xx Lou

What I've read | Lesemonat Mai bis Juni 2018

Hey meine Lieben ein weiterer Monat zieht ins Land und ich komme dank eines neuen Laptops endlich dazu wieder vernünftig zu bloggen. Und da bietet sich der Lesemonat von den letzten Monaten doch hervorragend an oder? Da ich in den letzten Monaten keine Watched-List hochgeladen habe, wird es später eine Watched-List geben, die ebenfalls die letzten Monate umfasst. Ich bin sowieso nicht viel zum Film und Serien schauen gekommen. aber dazu später mehr. Jetzt gibt es erstmal die Bücher, die ich in den letzten zwei Monaten gelesen habe! :)

I knew you were trouble - Kami Garcia
🌟🌟🌟🌟/5


Deep Love - J.Kenner
🌟🌟🌟/5




Bookpinion - Deep love von J.Kenner | Bookpinion

Hey meine Lieben!
Endlich melde ich mich wieder bei euch nach Wochen der Abwesenheit. Und zwar gibt es heute endlich die Bookipinion zu 'Deep love' von J.Kenner, welches mir freundlicher Weise vom Bloggerportal zur Verfügung wurde! Leider habe ich ewig gebraucht, um Zeit zum lesen zu haben, aber in meinem Österreichurlaub habe ich es endlich geschafft! [WERBUNG WEGEN MARKENNENNUNG]

Grundinformationen:

  • Erster Teil einer Trilogie
  • geschrieben von J.Kenner
  • 368 Seiten
  • Diana Verlag
  • Taschenbuch (auch als E-Book erhältlich) 
Cover: 



Inhalt: 

"Liebe hat immer ihren Preis ...

Der Fotograf Wyatt steht kurz vor dem großen Durchbruch. Alles, was ihm fehlt, ist das perfekte Model als Herzstück für seine kontroverse, sexy Ausstellung. Die leidenschaftliche Tänzerin Kelsey braucht diesen Auftrag, um eine alte Schuld wiedergutzumachen – auch wenn es bedeutet, mit dem Mann zusammenzuarbeiten, dem sie schon einmal gefährlich nahe gekommen ist. Doch dann stellt Wyatt eine Bedingung: Kelsey kriegt den Job nur, wenn er die komplette Kontrolle hat – bei Tag und auch bei Nacht ..." (Quelle:randomhouse.de)

Meine Meinung: 

'Deep love' ist eine interessante Idee, aber wie die meisten Bücher dieses Genres nichts super innovatives, trotzdem war man an manchen Stellen noch überrascht. Die Geschichte um Wyatt uns Kelsey beginnt mit einer Beschreibung Wyatts, der verzweifelt auf der Suche nach 'der einen' für seine Fotoausstellung ist und dabei ein bestimmtes Bild vor Augen hat. Schon bald wird klar, dass er bei diesem Bild die Tänzerin Kelsey vor Augen hat, in die er sich als Jugendlicher verguckt hat. Im Verlauf des Buches wird die Geschichte erzählt, wie sich die beiden kennenlernen und wie es dazu kam, dass sie sich jahrelang nicht gesehen haben. Nichts Neues, meiner Meinung nach, denn die Geschichte von Ex- Verflossenen die wieder zusammenfinden gibt es bereits einige Male. Trotzdem hat die Geschichte durch die Geschichte um Kelseys Bruder und ihrem Vater ihren ganz eigenen Charme, welcher mich in seinen Bann gezogen hat. 

Ich habe mit beiden mitgefiebert und ich konnte sowohl Kelseys Entscheidungen als auch Wyatts vollkommen nachvollziehen. Ich fand es interessant, dass endlich mal nicht der Mann der Böse war, klar Wyatt ist nicht unschuldig, aber sonst ist an den Trennungen immer das Mann schuld, hab ich das Gefühl. Dass ausnahmsweise mal die Frau 'die Böse' war hat einen frischen Wind in die Geschichte und das Genre gebracht Obwohl ich die Geschichte genossen habe und das buch in einem Rutsch und ziemlich schnell gelesen habe, hat es mich in manchen Momenten ein bisschen gelangweilt, weswegen das Buch auch nur 3 von 5 Sternen von mir bekommt. 


Am Sonntag geht es für mich für ein paar Tage nach Holland, was macht ihr in den letzten Ferientagen noch? 

Love, Lou. 




Lesemonat April 2018 | Lesemonat

Hey meine Lieben!
Mit einigen Wochen Verspätung gibt es nun meinen Lesemonat vom April 2018! Ich habe in dem Monat drei Bücher gelesen und ein Hörbuch beendet! Ich bin eigentlich echt zufrieden mit dem Ergebnis. Insgesamt habe ich also 1957 Seiten gelesen, dabei habe ich einfach die Seitenzahl der Printausgabe von dem Hörbuch genommen. Auf den Monat gerechnet sind das 58,7 Seiten pro Tag, womit ich wirklich zufrieden sein kann. Von Mir haben die Bücher alle 4 Sterne bekommen. Nur das Hörbuch hat 5 Sterne bekommen.
🌟🌟🌟🌟

🌟🌟🌟🌟
🌟🌟🌟🌟

Bookpinion: Darker- E.L.James

🌟🌟🌟🌟🌟



Holland April 2018 | Lou ist unterwegs

Hey meine Lieben!
ich bin gerade aus dem Urlaub zurück und dachte mir ich teile ein paar Schnappschüsse aus Holland mit euch. Leider hatten wir wirklich Pech mit dem Wetter und konnten deswegen nicht so viel draußen machen, weswegen wir versucht haben das Beste aus dem Wetter zu machen. Leider habe ich in der Zeit keine einzige Seite gelesen, aber meinen Lesemonat gibt es in den nächsten Tagen. Ich werde mich jetzt gleich daran machen etwas an meinem Travellers Notebook zu arbeiten und zu entspannen bevor morgen der Alltagswahnsinn wieder zuschlägt.


Ich hoffe euch gefällt die kleine Bilderflut aus Holland!














17-05-2018

Stille umgibt mich während ich durch die Baumallee gehe ohne klares Ziel vor Augen. Obwohl die Sonne, die sich durch die dichten Baumkronen kämpft, Wärme auf meiner Haut hinterlässt, spüre ich, wie unter dem dünnen Strickpullover und der mehr oder weniger dicken Jacke Gänsehaut über meine Arme schleicht. Der Wind ist kühl und bringt ein wenig Leben in das ruhige Grün über meinem Kopf. Ich sehe nach oben, spüre wie die Kälte des Windes sich durch jede kleine Öffnung näher an mich heran pirscht um mich zum Frösteln zu bringen. Auch wenn ich weiß, dass ich völlig alleine auf meinem Weg bin, fühle mich durch das Rauschen der Blätter verfolgt. Ich gehe nicht schneller, drehe mich auch nicht panisch um. Nein. Ich bleibe stehen und betrachte das Bild, welches sich mir am Ende der Baumallee bietet. Ein wunderschöner Ausblick auf Felder und Wiesen, die nur erahnen lassen wie weit die Welt noch ist. Gräser und wilde Blumen bewegen sich im Einklang mit den Baumkronen, als würden sie mir eine Richtung vorgeben, in die ich mich bewegen soll. Ich gebe dem Drang nach und folge der Richtung, in die mich die Natur weist. An Wiesen und Feldern vorbei, begleitet von leisem Vogelgezwitscher und dem Motorengeräusch der Flugzeuge über mir. Die Sonne, die sich immer wieder hinter den Wolken zu verstecken scheint, kommt aus ihrem Versteck hervor und folgt mir auf meinem Weg.

-

Der Feldweg unter meinen Füßen ist noch weich vom gestrigen Regenschauer und gibt bei jedem Schritt ein bisschen nach. Er ist formbar, irgendwie trotzdem robust und hält dem Unwetter stand. Er ist ein bisschen wie ich - oder eher wie mein Leben. Ebenso formbar und robust gegenüber Katastrophen. Man spürt und sieht die Spuren, die durch die Katastrophen und die schönen Dingen hinterlassen wurden, aber trotzdem ist der Boden immer noch der Boden. Der Feldweg immer noch der Feldweg und ich - eben immer noch ich. Meine Gedanken schweifen vom Feldweg zu der Aussicht. Mein Blick folgt mir ein wenig Verzögerung. Obwohl der Dunst noch einen Teil der Sicht schluckt und vor mir verbirgt, sehe ich Häuser und Straßen, die das Bild von Natur und Unberührtheit durchbrechen. Während ich als den Horizont mit all seiner Pracht bewundere, wird mir klar, dass das hier nur ein klitzekleiner Ausschnitt von der Welt ist. Denn hinter dem höchsten Berg und dem tiefsten Tal geht es weiter. Dort wartet die Welt. Der Wind wird stärker. Weht mir die Haare ins Gesicht und bringt einen Schwall Kälte der mich unvorbereitet trifft. Es scheint als würde er mich zum weitergehen drängen wollen, um die Welt hinter dem kleinen Hügel auf dem ich mich befinde zu entdecken. Ich gehe weiter über den matschigen Boden und stelle mir die Frage wo ich lande, wenn ich der Bitte des Windes folge.

-

Bei jedem Atemzug dringt der Geruch von Raps in meine Nase, zwingt mich damit ihn wahrzunehmen und mich zu erinnern. An die Sommer meiner Kindheit, an Urlaube mit meiner Familie, an die Freiheit, die man verspürt wenn man verbotener Weise durch ein Feld eines Bauern in der Umgebung gerannt war. Das Gefühl jung zu sein und alles zu können keimt in mir auf, bringt Fernweh und Heimweh zugleich mit sich. Den Drang rauszugehen und wie früher durch ein Feld zu laufen und alles zu tun, was man möchte. den Drang nach Freiheit. Während ich weiter den Feldwegen folge, bemerke ich, dass das Frösteln bei jedem Windzug verschwunden ist. Im Gegenteil. Ich begrüße den Luftzug und genieße das erfrischende Gefühl, wenn der Wind durch meine Haare weht und mir einzelne Strähnen ins Gesicht peitscht, während ich langsam an meinem nächsten kleinen Zeil ankomme.

-

Das kleine steinernde Häuschen steht wie eine kleine Festung am Kopfe eines Weinberges, bewacht seine Umgebung und bietet einem kleinen Vogel an, so klein und majestätisch wie er ist und beobachte, wie er in die Ferne sieht. ein kleiner, stiller Beobachter. Stille. Eigentlich ist davon nichts zu merken. Der Wind pfeift und rauscht, die Vögel zwitschern munter weiter, das Papier unter meinem Stift knackt ab und an. Mit einem letzten Blick auf die Stadt am Fuße des Berges, gehe ich wieder. Begebe mich zurück in den Lärm und mir fällt auf: ich habe während meiner gesamten kleinen Reise kein Wort gesagt. Nicht die Natur ist die Stille - man ist es selbst.

Und das werde ich nun ändern. Ich will nicht die sein, die schweigt. Ich werde die sein, die etwas sagt, die Welt entdecken wird und ihren formbaren robusten Weg geht und sich von nichts aufhalten lässt. Auch nicht von jemandem, der versucht die Stille in mir zu finden.

Audiobookpinion Darker - E.L.James | Bookpinion

Hey meine Lieben und endlich wieder herzlich willkommen auf meinem Blog!

Der Grund warum länger nichts kam, war unter anderem die Computerlosigkeit. Mein Vater hat seinen Laptop leider selbst gebraucht und ich hatte keine Möglichkeit an meinem Blog zu arbeiten. Aber jetzt hole ich ein wenig was nach! Und zwar kommt nun die Rezension zu dem Hörbuch von "Darker" von E.L.James, welches mir vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt wurde! Nochmal vielen Dank dafür! Ich habe vorher noch nie eine Rezension zu einem Hörbuch gemacht, also wird das ganze hier eine Premiere für mich - und Premieren kennt sich Mr.Grey ja aus wie wir alle wissen! Aber jetzt erstmal viel Spaß bei der Rezension!

ACHTUNG! KANN SPOILER ENTHALTEN!


Grundinformationen: 

  • 5. Teil der Shades of Grey- Reihe (bzw. 2. Band der Spin-off Trilogie)
  • geschrieben von E.L.James
  • gelesen von Mark Bremer 
  • Gesamtlaufzeit: 17h 30 min 
  • Hörverlag
  • Hörbuch (auch erhältlich als Broschur und E-Book) 

Cover:



Inhalt: 
Ihre leidenschaftliche, sinnliche Affäre endete in Schuldzuweisungen und gebrochenen Herzen, aber Christian Grey kann Anastasia Steele nicht vergessen. Fest entschlossen sie zurückzugewinnen, versucht er, seine dunkelsten Begierden und sein Bedürfnis nach absoluter Kontrolle zu unterdrücken und Ana die Liebe zu geben, nach der sie sich sehnt. Aber die Schrecken seiner Kindheit verfolgen ihn noch immer, und Anas intriganter Boss, Jack Hyde, will sie ganz für sich. Kann Christians Vertrauter und Therapeut Dr. Flynn ihm helfen, sich seinen inneren Dämonen zu stellen? Oder wird die krankhafte Obsession seiner beiden ehemaligen Geliebten, Elena und Leila, Christian zum Verhängnis? Und wenn Christian es wirklich schaffen sollte, Ana zurückzuerobern, hätte ihre Liebe angesichts seiner dunklen Vergangenheit überhaupt eine Chance? (Quelle: randomhouse.de)

Meine Meinung:

Wer mich schon länger verfolgt weiß ich liebe die Reihe rund um Ana und Christian. Ebenso groß war die Freude meinerseits, als ich hörte, dass es nach 'Grey' ein weiteres Buch aus der Sicht von Christian geben wird.. Und dann war es da. Ich war schon immer ein Fan der Hörbücher, weil ich auch die erste Trilogie erst nur als Hörbuch gehört  und geliebt habe. Als dann 'Grey' als Hörbuch erschien, fand ich es nicht so gut. Mir hat der Sprecher einfach nicht gefallen, also habe ich nur das Buch gelesen. Als dann bekannt wurde, dass es bei 'Darker' einen anderen Sprecher gibt, habe ich mich gefreut, da ich die Stimme einfach angenehmer und passender fand. Also habe ich das Hörbuch angefragt und es sogar bekommen. Parallel zu dem Hörbuch habe ich noch das Buch gelesen und konnte direkt wieder in die Welt rund um Christian und Ana eintauchen.

Kommen wir noch zu der Aufmachung von Buch und Hörbuch. Als ich das Cover zum ersten mal gesehen habe, war ich skeptisch es sah einfach ein wenig seltsam aus, aber wenn man es sich mal genau ansieht, merkt man wie durchdacht die Covergestaltung eigentlich ist. Der rote Strich unter dem Titel, sieht aus wie Lippenstift und genau dafür steht er schließlich auch. Für das Grenzen markieren auf Christians Oberkörper. Und dann ist da im Hintergrund eben der besagte Oberkörper. Auf der Rückseite des Buches erkennt man noch vereinzelt die Brandnarben, die Christian hat. Obwohl ich zu Beginn skeptisch war, bin ich jetzt sehr überzeugt von dem Cover.

Aber es kommt ja nicht nur auf das äußere an.


Da das Buch quasi ein zweiter Teil ist, möchte ich hiermit nochmal betonen, dass diese Rezensionen Spoiler für die vorhergegangenen Bände enthalten könnte! Wie es nach der Trennung im Ende des ersten Teils weitergeht, weiß wahrscheinlich jeder, der die Trilogie schon gelesen hat, aber in 'Darker' bekommt man noch ein paar sehr interessante Einblicke in Christians Kopf, Erinnerungen aus seiner Kindheit, Ängste und Zweifel, die einen Christian noch besser kennen lernen lassen, was mich sehr begeistern konnte. Ich fand diese verdrehten Gedankengänge und die Unsicherheit von ihm sehr interessant. Aber auch die Art und Weise wie er Ana beschreibt ist interessant, gerade wenn man zu den Szenen noch die Gedanken und Gefühle von Ana selbst und ihrer Inneren Göttin im Kopf hat. Manchmal sind die beiden Wahrnehmungen so unterschiedlich. In Momenten, in den Ana unsicher war, empfindet Christian sie als stark und wunderschön. Diese kontroversen haben mir sehr gut gefallen.

Das Hörbuch bekommt von mir auf jeden Fall die 5 Sterne!

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich hoffe dass es auch noch einen dritten Teil aus der Sicht von Christian geben wird und bin schon sehr gespannt auf die Umsetzung!

Hinterlasst mir doch gerne mal eure Meinung zu dem Hörbuch oder schreibt mir eure Hörbuchempfehlungen in die Kommentare!

xx Lou

Lesemonat März 2018 | Lesemonat

Hey meine Lieben!
Ja, ich war mal wieder sehr erfolgreich im Bloggerleben. Aber der März war leider ziemlich chaotisch und ich bin nur wenig zum lesen gekommen. Ich war bei meinem ersten Seminar von meinem FSJ, war einige Zeit arbeiten und außerdem gab es privat ein bisschen Stress, der langsam aber wieder abklingt. Ich wollte einfach Zeit mit meiner Familie verbringen, denn es gibt nichts wichtigeres. Familie und Freunde! Außerdem wurde das Wetter immer besser, also habe ich mehr Zeit draußen verbringen wollen. Trotzdem habe ich ein paar Stunden mit Lesen verbracht. Ich habe diesen Monat zwei Bücher gelesen, allerdings waren beide rereads und lassen meinen SuB damit nicht gerade schrumpfen. Insgesamt habe ich 815 Seiten gelesen, was auf den Monat gesehen gerade mal 27 Seiten täglich waren. Trotzdem kann ich stolz auf mich sein, denn ich habe wenigstens ein bisschen gelesen.

Kommen wir zu den Büchern, die ich gelesen habe.



Als erstes habe ich diesen Monat "Ach wie gut, dass niemand weiß" von Alexa Henning von Lange gelesen und war genau wie beim ersten lesen vollauf begeistert. Ich habe mich erneut in Noah verliebt und mit Sina mitgefiebert und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe das ganze als E-book gelesen und habe 4 von 5 Sternen gegeben!


Das zweite Buch, habe ich ebenfalls als E-Book gelesen, obwohl es als Hardcover in meinem Schrank steht. Nämlich "Arkadien erwacht" von Kai Meyer. Ich habe die Reihe vor zwei Jahren schon einmal gelesen und habe sie in einem Rutsch weg gelesen. Wen meine ausführliche Meinung interessiert, kann gerne mal bei der Bookpinion vorbeischauen! Das Buch hat von mir ebenfalls 4 von 5 Sternen bekommen!

Nun das war es auch schon von meinem Lesemonat. Ich bin mal gespannt, was ihr so gelesen habt, lasst mich das gerne wissen!

xxLou

What I've watched | Watched-List Februar 2018

Hello meine Lieben!
holt das Popcorn raus und macht es euch bequem. Denn es geht mal wieder um Filme und Serien, die ich im Februar geschaut habe. Die Liste in diesem Monat fällt ein wenig kürzer aus, wie im letzten, aber das liegt auch ein bisschen daran, dass im Februar Karneval war und ich viel mit Freunden und meiner Familie unternommen habe. Trotzdem ist ein bisschen was zusammen gekommen. Genau wie im letzten Monat fange ich mal mit Filmen an und zeige euch dann die Serien, die ich gesehen habe.

FILME

Ich habe im Februar insgesamt 6 Filme geschaut. Davon waren 5 Filme Rewatches und ein Film neu für mich. Wie immer gibt es eine chronologische Reihenfolge, die nichts damit zu tun, wie sehr ich den Film mochte oder eben auch nicht - nur um das noch einmal klar zu stellen. 

Der erste Film, den ich im Februar geguckt habe, ist ein Film, der mich immer wieder mitten ins Herz trifft und mich so arg mitnimmt, wenn ich ihn sehe. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte und deswegen macht es das für mich persönlich noch ein bisschen emotionaler. Ich rede nämlich von "Soul Surfer". "Soul Surfer" erzählt die Geschichte der Jugendlichen Bethany Hamilton, die eben im Jugendalter ihren Arm durch einen Haiangriff beim Surfern verloren hat und sich nach diesem Angriff wieder zurück auf ihr heißgeliebtes Surfboard kämpft. Verkörpert wird die junge Bethany von Anna Sophia Robb, die man unter anderem aus "Die Brücke nach Terabithia" oder "The Carrie Diaries" kennt. Ich bin seit Kindertagen ein riesen Fan von Anna Sophia Robb und habe mich schon, als der Film erschienen ist, darauf gefreut ihn zu sehen. Ich kann den Film nur empfehlen, denn er erzählt nicht nur die Geschichte von Bethany Hamilton sondern bringt einen auch ordentlich dazu mal über sein Leben nachzudenken. 



Von einem Film mit wahrer Geschichte zu einem Film, der vor Jahren in meinem Herzen Geschichte geschrieben hat. Okay, Schnulzalarm. Aber ich weiß auch nicht, es gibt einfach Filme, die bedeuten mir emotional unglaublich viel. Und "Rock it" mit Emilia Schüle und Daniel Axt ist einer davon. Ich habe den Film damals mit meiner Schwester und meiner Mutter zusammen im Kino geguckt und habe ihn geliebt. Man könnte "Rock it" ein bisschen als deutsches High-School-Musical bezeichnen, denn es wird gesungen und getanzt, bis zum umfallen. In "Rock it" geht es um Julia, die immer gut behütet aufgewachsen ist und nichts anderen getan hat, als Klavier zu üben, um an die Musikhochschule 'Amadeus' zu kommen. Dort trifft sie auf Francesca (Maria Ehrlich), die ihr mal zeigt was das Leben noch so für sie bereits hält, wenn sie über den Tellerrand hinausguckt. Und so beginnt ein Abenteuer für Julia, welches in Rockmusik, Intrigen und einer süßen Lovestory endet. 
Für mich ist "Rock it" außerdem noch eine süße Erinnerung an meine beste Freundin, mit der ich in der fünften Klasse tagelang auf dem Schulhof saß und "Wie die Welt leuchtet" gesungen habe. Also absolut empfehlenswert! 



Nach dem Musikfilm ist vor dem Musikfilm, denn im Februar ging es bei mir dann mit "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" weiter. Ein Film, den ich immer wieder gucken kann, weil ich ihn so lustig und gut finde! In "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" geht es um Lila, die gerade von einem Auslandsjahr in Texas zurück in die Großstadt Berlin kommt, wo sich einiges verändert hat. Ihre kleine Schwester himmelt Chriz an, den Leadsänger von 'Berlin Mitte', ihre Mutter hat plötzlich einen Freund und die Stadt ist verrückt, nach 'Berlin Mitte'. Als Lila dann auf Chriz trifft, ist Chaos vorprogrammiert. Mit Witz und Charme kommen sich die beiden näher, was in einer Katastrophe zu enden scheint. Meiner Meinung nach ein klasse gute Laune Film für zwischen durch! 



Aber back to Reality. Der nächste Film basiert wieder mal auf einer wahren Geschichte - quasi eine unglaubliche Geschichte. Es geht nämlich um "Die unglaubliche Geschichte der Ariana Berlin". Ariana Berlin ist Tunerin auf dem Weg zu den Olympischen Spielen, bis ihr ein Autounfall einen Strich durch die Rechnung macht. Nach langer Reha und Krankengymnastik kämpft sich Ariana wieder auf beide Beine und lernt über ihre Physiotherapeutin eine Gruppe von Tänzern kennen, mit der sie anfängt zu tanzen und zu trainieren. Aber das Turnen lässt sie einfach nicht mehr los. Sie kämpft und trainiert bis sie wieder auf der Matte steht und das tun kann, was sie immer zu wollen schien. Aber da sind immer noch Adam, Michelle und die anderen. Wer auf Turnen, tanzen und eine starke weibliche Hauptfigur steht, sollte sich den Film definitiv mal anschauen! 


Irgendwie blieb der ganze Monat filmtechnisch im künstlerischen Bereich, denn auch im nächsten  Film geht es um Tanzen, genauer gesagt um Stepping. Ich habe mir nämlich am Ende des Monats "Step Sisters" angeguckt und muss sagen er war gut, aber nichts, was ich öfter gucken müsste. "Step Sisters" ist ein Netflix-Original und damit nur bei Netflix zu sehen. Es geht dabei um eine Studentenverbindung, die durch Partyfotos in Ungnade bei der Univerwaltung gefallen ist und um unsere Protagonistin, die von ihrem Chef bei der Univerwaltung unbedingt ein Empfehlungsschreiben für Havard haben möchte. Ihr Chef verspricht ihr eine Empfehlung als Gegenzug zu einem kleinen Gefallen. Sie soll der Studentenverbindung Stepping beibringen. Gar nicht so einfach, wenn keiner etwas davon wissen darf - schon gar nicht die anderem aus dem ehemaligen Team. So beginnt ein kleiner Spießrutenlauf, der in einigem Drama endet. 



Kommen wir zum letzten Film, der ausnahmsweise nichts mit Tanz oder Musik zu tun hat. Ich habe mir nach Jahren nochmal den Film zu "City of Bones" angeschaut, weil ich wissen wollte wie sehr sich meine Meinung durch die Serie "Shadowhunters" verändert hat. Ich fand den Film immer gut. Ja, ich habe das Buch nicht gelesen, deswegen hab ich da keinen Vergleich. Aber dann habe ich "Shadowhunters" geschaut und fand die Serie so viel besser als den Film. Wahrscheinlich werden alle diesen Film, die Bücher oder die Serie kennen und wissen worum es geht, also werde ich mich damit mal zurückhalten. Nun ich muss mittlerweile sagen, dass der Film nicht so gut ist. Klar, er ist nicht schlecht, aber eben auch nicht herausragend. Dafür ist die Serie und wahrscheinlich auch die Bücher zu gut.



SERIEN 

Kommen wir zu den Serien, die ich diesen Monat geguckt habe. Ich habe insgesamt fünf Serien geschaut, natürlich nicht komplett. Ich habe 4 ganze Staffeln geguckt, einen Teil einer Staffel und ein paar Folgen. Ich glaube es ist einfacher wenn ich einzeln darauf eingehe, dann ist es übersichtlicher. 

Mein Monat begann mit "Zoe und Raven - Freiheit im Sattel". Ich habe diese Serie, die bisher aus einer Staffel mit 10 Folgen besteht in einem Rutsch durchgeschaut, weil ich irgendwie total in der Stimmung dazu war. In "Zoe und Raven" geht es - wer hätte es gedacht - um Zoe, die Ferien bei ihrem Großvater macht, der in nächster Nähe zu einem Reitstall wohnt. Dort trifft sie auf Raven, einen Hengst, der als Problempferd bekannt ist. Sie versteht ihn und irgendwie haben die beiden eine Verbindung zueinander, die niemand zu verstehen scheint. Und so geht das Abenteuer los. 


Kommen wir zu einem meiner Highlights diesen Monat. "Riverdale"! Ich habe die zweite Staffel im letzten Jahr angefangen, habe aber irgendwie nicht so die Ruhe gehabt, um die Serie zu schauen und habe sie dann pausiert. Aber dann habe ich wieder richtig Lust auf die Serie bekommen und habe angefangen die erste Staffel zu rewatchen, um mir den Einstieg in Staffel zwei nochmal schmackhaft zu machen. Und es hat funktioniert. Ich habe alle bisher verfügbaren Folgen einfach nur durchgesuchtet! Ich freue mich schon so sehr auf die neuen Folgen, die ja im März kommen! 


Eine weitere Serie die ich geschaut habe, ist "Fuller House" - das Spin- off zu der Kultserie "Full House". Und Leute ich habe die dritte Staffel geschaut, weil eben die mir noch gefehlt hat und ich habe mir einfach nur gewünscht dass es aufhört. Ich wollte die Serie aber auch nicht abbrechen, deswegen habe ich mich ein wenig durchgekämpft und die Serie geguckt. Dieses Spin-off kommt einfach nicht an die Originalserie ran und man hätte es auch einfach lassen können. Es hat sich einfach schlecht angefühlt das zu gucken, ich weiß nicht genau wieso, aber so ist es. Also  meiner Meinung nach muss man sich die Serie nicht antun, wenn man das Original geliebt hat. 


Kommen wir aber wieder zu einer Serie, die ich sehr gut finde und zwar ist es "Chicago Fire". Es geht in der Serie um eine Feuerwache in Chicago und um die Feuerwehrmänner sowie die Sanitäter, die dort arbeiten. Ich liebe ja Serien, die diesen gewissen Kick an Action haben, aber nicht nur aus Action bestehen und Chicago Fire verbindet alles ganz gut miteinander. Allerdings habe ich nur die erste Staffel geschaut, weil es "Chicago Fire" ja nicht mehr auf Netflix gibt. Ich kann die Serie nur empfehlen und Leute, wer guckt sich nicht gerne heiße Kerle an, die in Feuerwehruniform in brennende Häuser renne und nebenbei noch Leben retten? 



Die letzte Serie ist eine Serie, der ich kritisch gegenüber stand und nicht so recht wusste, ob sie überhaupt etwas für mich ist. Vielleicht kennt ihr die Benachrichtigungen bei Netflix und Co, die einem Serienoder Filme vorschlagen, weil sie zu dem passen, was man bereits geguckt hat. Und "Der Denver Clan" war genau so ein Vorschlag. Zum Ende des Monats hin, habe ich es also mit der Serie probiert, in der es um eine Familie und dessen Familienunternehmen und ganz schön viel Betrug und Intrigen geht. Ich fand die Serie gut und würde sie auf weiter gucken, wenn es eine zweite Staffel gibt, denn es ist zum Ende noch einiges offen geblieben. Im Februar habe ich die ersten acht Folgen geguckt, weil naja der Monat war dann auf einmal rum. Im März folgt nun der Rest! 


Lesemonat Februar 2018 | Lesemonat

Hey meine Lieben!
Mal wieder mit ein bisschen Verspätung gibt es heute meinen Lesemonat und später noch meine Watched-List. Ich habe im Februar zwei Bücher gelesen, die insgesamt 780 Seiten ergeben haben. Nicht sehr viel, aber der Februar ist ja irgendwie ein ziemlich kurzer Monat und dann war noch Karneval und da hat man einfach wenig Zeit zu lesen. Aber fangen wir mal an. Ich wünsche euch viel Spaß! :) 



Das erste Buch, was ich am Anfang des Monats gelesen habe, ist "Und ich hab dich doch vermisst" von Rachel Harris, welches im cbt Verlag erschienen ist. Das Buch umfasst 440 Seiten und hat von mir 4/5 Sterne bekommen. Meine ausführliche Meinung habe ich bereits in einer Bookpinion zusammengefasst und hochgeladen, wenn euch das also interessiert, könnt ihr einfach bei der Bookpinion vorbeischauen! 




Das zweite Buch, welches ich gelesen habe ist "Us -Du und ich für immer" von Sarina Bowen und Elle Kennedy. Us ist der zweite Teil einer Dilogie, in die ich mich dank Sarah von @sarahs_buecher_universum auf Instagram verlieben konnte. Danke nochmal dafür! Ich bin dann endlich diesen Monat dazu gekommen mir den zweiten Teil zu Gemüte zu führen und war wieder hin und weg von Jamie und Wes! Wer liebt die beiden auch so sehr wie ich? Der zweite Teil bekommt von mir übrigens 4,5/5 Sternen! 


Ja das war es schon mit meinem kleinen Lesemonat, aber es ist schon mal eine 100%ige  Verbesserung zum letzten Monat. Ich schreibe jetzt noch an meiner Watched-List und an meinen Neuzugängen. 

Schönes Wochenende euch allen! 
Love, Lou 


Bookpinion - Und ich hab dich doch vermisst von Rachel Harris | Bookpinion

Hey meine Lieben!
Ich habe gestern endlich 'Und ich hab dich doch vermisst' von Rachel Harris beendet, welches mir vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt wurde. Ich habe leider erst spät mit dem Buch begonnen, welches bereits im letzten Jahr erschienen ist, aber jetzt bin ich froh das Buch gelesen zu haben. Viel Spaß bei meiner Bookpinion!


Grundinformationen:

  • Einzelband
  • geschrieben von Rachel Harris
  • 440 Seiten
  • cbt Kinder- und Jugendbuchverlag
  • Taschenbuch (auch als E-book erhältlich) 

Cover:



Inhalt:


"Zweite Chance für die eine große Liebe
Justin Carter hat ein Geheimnis. Er ist gar nicht der große Player, für den er sich ausgibt. Nicht wirklich. Denn eigentlich wollte er immer nur eine: seine große Liebe Peyton. Blöd nur, dass er ihr vor drei Jahren das Herz gebrochen hat. Wegen eines Schulprojekts müssen die beiden wieder mehr Zeit miteinander verbringen. Und während Justin alles versucht, um Peyton zurückzugewinnen, versucht Peyton alles, um ihn und auch sich selbst davon zu überzeugen, dass sie längst über ihn hinweg ist. Was natürlich eine fette Lüge ist ... " (Quelle: randomhouse.de )

Meine Meinung:

Nun, müsste ich 'Und ich hab dich doch vermisst' in wenigen Worten beschreiben wären es folgende: sehr süß und sehr aufregend. Peyton und Justin sind mir im Laufe des Buches sehr ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen mitgefühlt und mitgefiebert. 

Aber fangen wir mit dem Aufbau des Buches an. Das Cover ist nichts super besonderes, aber es ist süß und trifft damit meinen Geschmack. Ich mag so schlichtere Cover gerne und es hat mich wirklich angesprochen. Die Kapitelüberschriften sind schlicht  gehalten, enthalten aber einiges an Informationen, denn in dem Buch geht es nicht nur um die Gegenwart, die von dem Schulprojekt dominiert wird, sondern es gibt uns mit einigen Kapiteln auch Einblicke in die Vergangenheit, nämlich wie die beiden sich kennengelernt haben und wie alles zu Bruch ging. Man sieht die Parallelen zwischen Vergangenheit und Zukunft und es läuft auf die sogenannte 'Katastrophe' hinaus. Nur hat mich das ganz schön an 'Wohin du auch gehst' von Leisa Rayven erinnert. Denn der Aufbau ist in dem Buch ähnlich, wenn ich mich recht erinnere.

Aber es geht nicht nur um die Beziehung zwischen Peyton und Justin, es geht auch um Zukunftsplanung, Leidenschaften und die Liebe zum Sport. Außerdem hat mich - als kleinen Medizinfreak -  Peytons Geschichte sehr interessiert. Was genau sich dahinter verbirgt werde ich hier aber nicht sagen, dass würde nur zu Spoilern führen. Während Peyton das reiten liebt, ist es Baseball, welcher Justins Herz ein wenig höher schlagen lässt. Und ich weiß ja nicht wie es euch so geht, aber ich stehe auf 'außergewöhnliche Sportarten in Büchern wie Baseball, Football oder Ice-Hockey. Ich meine, hallo, heiß heißer, Baseballspieler. Nein quatsch, aber weiter im Text. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, sie war süß, ein wenig aufregend und hat die Gefühle der beiden super rüber gebracht. Man wurde in die Geschichte rein gezogen und zumindest ich, musste unbedingt wissen was die 'Katastrophe' war und wie es zu eben dieser gekommen ist. Aber es war nichts weltbewegendes, meiner Meinung nach. Vielleicht sehen das einige anders, aber so geht es mir halt damit. Und da wir ja immer noch hier sind um persönliche Meinungen zu hören, bekommt ihr die auch. 

Ich habe mich ja zum Jahreswechsel hin ein wenig dazu entschieden, meine 5 Sterne nicht mehr so schnell raus zu rücken, und das werde ich beibehalten. Deswegen bekommt 'Und ich hab dich doch vermisst' 4 von 5 Sternen von mir. 


Ich werde es mir jetzt wieder im Bett gemütlich machen und meine Bronchitis auskurieren. Euch noch einen schönen Mittwoch! 

Love, Lou. 




What I've watched | Watched-List Januar 2018

Hallo meine Lieben!
Und willkommen zurück auf meinem Blog! Nachdem ich gestern meinen sehr spärlichen Lesemonat hochgeladen habe, gibt es heute meine 'Watched-List'. Nun ich denke die meisten können sich irgendwas unter diesem Namen vorstellen und zu 80% werden sie mit ihrer Vorstellung richtig liegen. Da ich abends nach der Arbeit meistens keine Lust mehr habe zu lesen und damit mein Gehirn zu beanspruchen, schaue ich abends immer wieder Serien oder Filme, um mich ein wenig runter zu fahren. Und genau um diese Serien und Filme soll es in der 'Watched-List' gehen. Es geht um Serien und Filme, die ich in diesem Monat geguckt habe und das sind einige, wie mir gerade auffällt, meistens habe ich die Filme geschaut, während ich an meinem Buch gearbeitet habe oder gebloggt habe. Also ich habe diesen Monat einiges geschaut und damit wir hier voran kommen, fangen wir direkt mal mit den Filmen an. Natürlich habe ich nicht nur neue Filme und Serien gesehen, sondern auch welche, die ich bereits gesehen habe. Wenn das so ist, werde ich natürlich sagen, dass es ein Re-Watch ist, beziehungsweise dies kennzeichnen. Ich werde keine Bewertungen abgeben, wie bei den Büchern, aber ich werde gerade bei neuen Serien und Filmen sagen, ob sie mir gefallen haben oder eben nicht.


FILME 

Ich habe insgesamt in diesem Monat 11 Filme gesehen, wovon einer neu für mich war. Fangen wir also an: 

Angefangen hat mein Monat mit 'Den wilden Hühnern' und zwar mit dem ersten und zweiten Teil. Für mich bedeuten diese Filme viel. Es erinnert mich immer wieder an meine Kindheit und ich liebe diese Filme einfach. Wer von euch liebt sie auch so sehr? 



Nach den Wilden Hühner, ging es ein wenig mit Kontrastprogramm weiter. Denn so kurz vor der Veröffentlichung von Band 3 habe ich die ersten beiden Teile von Shades of Grey noch einmal geschaut.Ich liebe ja die Bücher und auch wenn die Filme, verglichen mit den Büchern, echt schlecht sind, kann ich sie immer und immer wieder sehen. 





Ein paar Tage später habe ich einen Anfall von Nostalgie verspürt und habe mir Hanni und Nanni angesehen. Den ersten und zweiten Teil. Ich muss sagen, ich liebe die Filme und finde sie unfassbar süß gemacht.



Von Hanni und Nanni, die ja wie viele Wissen ursprünglich eine Buchreihe war, ging es mit den nächsten Buchverfilmungen weiter. Nämlich mit den ersten drei Teile von der Twilight Saga - Twilight, New Moon und Eclipse - und was soll ich sagen? Hätte ich die Filme schlecht gefunden, hätte ich sie nicht nochmal gesehen.



Die Buchverfilmungen ziehen sich ganz schön durch. Der nächste Film, den ich geschaut habe war Vampire Academy und ich weiß nicht warum, aber ich hasse die deutsche Version von dem Film. Ich gucke den Film nur auf Englisch, weil ich die englische Version einfach so sehr liebe. Ich bin ein riesen Fan von Rose und natürlich von Dimitri ;) Es ist einfach sehr schade, dass die Reihe nicht weiter verfilmt wurde, da die Bücher eigentlich sehr gut sind. Ich habe die ersten drei Bücher als Hörbuch gehört und hoffe bald auch den Rest lesen/hören zu können.



Der letzte Film, den ich im Januar gesehen habe, war ein Film, den ich vorher noch nicht gesehen habe. Es handelt sich hierbei um 'RipTide' mit Debby Ryan. Ich war am Anfang ein bisschen skeptisch, ob mir der Film gefallen würde, aber er konnte mich voll überzeugen. Allein die Szenerie dort hat mich in seinen Bann gezogen und hat mich bis zum Ende des Filmes festgehalten. Ich kann den Film nur weiterempfehlen!

SERIEN 

Kommen wir jetzt zu den Serien, die ich im Januar geguckt habe, bzw die ich angefangen oder gerewatched habe. Insgesamt habe ich 6 komplette Staffeln und 2 einzelne Folgen geguckt.

Mein Januar begann mit einer für mich neuen Serie. Und zwar mit den ersten beiden Staffeln von The Night Shift. Es ist eine Krankenhausserie, die sich einzig und allein mit der Nachtschicht in einem Krankenhaus und den Dramen der einzelnen Charaktere auseinandersetzt. Auf den ersten Blick, könnte man meinen es kommt Grey's Anatomy sehr nahe und vom Grundaufbau sind sich beide Serien ähnlich, aber The Night Shift behandelt nicht nur die aktuellen Dramen der Charaktere sondern auch die Vergangenheit. Denn die Ärzte aus der Serie sind ehemalige Soldaten und haben mit allem Möglichen zu kämpfen. Ich habe mich in die Serie verliebt und kann die nächste Staffel kaum noch abwarten! 


Dann kam endlich die langersehnte siebte Staffel von Pretty Little Liars auf Netflix online und ich war wieder so im PLL Fieber, dass ich die neue Staffel natürlich direkt angucken musste! Nun die Serie liebe ich immer noch, aber was zum Teufel hat man sich denn bei dem Ende gedacht? Ich fand das Ende einfach nicht so gut. Der Weg dorthin war klasse, aber die Auflösung, war einfach zu sehr an den Haaren herbei gezogen, meiner Meinung nach. Es war als hätte man einfach einen Weg gesucht um die Serie am Leben zu halten und hat sich einfach irgendwas aus den Fingern gesaugt. 

Um dieses Ende zu vergessen, habe ich mir dann erstmal ein zweites Mal die sechste Stafel angeguckt. Eigentlich total Sinnfrei, aber hey, man muss nicht bei allem immer einen Sinn hinter haben.



Eine weitere Serie die ich gerewatched habe, war Arrow! Ich stehe total auf diese Serie, gerade die späteren Staffeln, also habe ich Staffel 3 und 4 noch einmal geschaut.



Aber dabei ist es natürlich nicht geblieben - langsam bekomme ich das Gefühl ich gucke zu viele Filme und Serien! Zum Schluss habe ich noch mit Stranger Things angefangen. Und mit angefangen meine ich, ich habe dies ersten beiden Folgen geguckt. Ich weiß nicht genau, was ich von der Serie halten soll, weil ich einfach noch nicht viel damit anfangen kann...Trotzdem werde ich die Serie noch weiterschauen. Vielleicht entwickelt sich mein Verständnis dafür ja noch?


Ja meine Lieben, ich hoffe euch gefällt dieser Einblick in meinen letzten Monat und ihr könnt vielleicht etwas mit meiner Watched-List anfangen. Ich verabschiede mich hiermit vom Januar und starte mit ein bisschen Verspätung in den Februar.

LG Lou

What I've read | Lesemonat Januar 2017

Hallo meine Lieben,

es geht alles so schnell. Ich habe das Gefühl gerade verfliegt die Zeit geradezu. Der erste Monat von 2018 ist schon wieder um und damit ein Monat von Hoch und Tiefs, von Freude und Tränen. Ich glaube dieser Monat war schon ziemlich intensiv. Ich habe diesen Monat den Kopf voll gehabt, mit Zweifeln über mein FSJ und mich selbst, mit Tränen, weil ich diese Zweifel hatte, mit Hoffnungen für meinen weiteren Weg Richtung Studium, mit Freude und Stress über mein erstes Buch, welches am Montag an die Testleser verschickt wurde. So viel passiert in einem Monat, man arbeitet - in meinem Fall ca 48 Stunden die Woche- und man versucht alles unter einen Hut zu bekommen. Und dabei nebenbei zu lesen, zu schreiben, seine Freunde zu sehen und irgendwie Zeit für sich zu finden. Mir fällt das gerade ein wenig schwer, aber trotzdem versuche ich das Beste daraus zu machen. Ich versuche so viel möglich zu lesen, aber irgendwie wird man ständig von etwas anderem abgelenkt. Trotzdem habe ich es geschafft im Januar ein Buch zu lesen und sogar zu rezensieren!

Und zwar habe ich im Januar wie vielleicht einige von euch wissen, endlich den zweiten Band von der 'Bigtime' -Reihe von Jennifer Estep gelesen. Mir hat das Buch ja nicht so unfassbar gut gefallen, aber es war ganz solide. In dem neuen Band von Bigtime geht es um Fierra, ein Mitglied der FearlessFive und einer kleinen Zicke -meiner Meinung nach. Alles schön und gut, aber es gab leider ein paar Dinge, die mich an dem Buch gestört haben. Ich würde nicht sagen, dass das Buch schlecht ist, es trifft einfach nicht meinen Geschmack! Denn die Geschichte ist relativ gut, nur eben nicht das, was ich mir erhofft und gewünscht hätte. Meine Ausführliche Bookpinion findet ihr übrigens hier.

Ich habe dem Buch 3/5 Sternen gegeben und ja ich denke mehr muss ich dazu nicht sagen. Wenn euch meine ausführliche Meinung interessiert, klickt einfach oben auf den Link und schon kommt ihr dahin. An Büchern war es das für's Erste. Am Dienstag gibt es noch meine Watched-List für den Januar was sich dahinter verbirgt könnt ihr dann dort lesen :)






Einen schönen Sonntag euch. ♥

LG Lou 

4 für 2018 - Reihen, die ich 2018 beenden möchte | WTR

Hey meine Lieben,
kennt ihr diese unvollendeten Buchreihen und Dilogien, die angefangen im Schrank stehen und nur darauf warten endlich beendet zu werden? Nun ich hab davon relativ viele im Schrank stehen oder auf meinem E-Book Reader. Heute wollte ich euch 8 Reihen vorstellen, die ich in diesem Jahr beenden möchte. Vielleicht kennt ihr die ein oder andere Reihe und habt eine bestimmte Meinung darüber. Lasst mir gerne in den Kommentaren eure Meinungen da.



Die erste Reihe die ich dieses Jahr beenden möchte ist genau genommen eine Dilogie, die ich im letzten Jahr dank der lieben Sarah von @sarahs_buecher_universum begonnen habe. Ich habe nämlich den ersten Teil bei einem Giveaway auf ihrer bezaubernden Instagramseite gewonnenn und mich in das Buch verliebt. Und zwar geht es um 'Him - mit dir allein' von Sarina Bowen und Elle Kennedy. Das Buch ist eins der erst LGBT- Büchern, die ich gelesen habe und hat mich verzaubert mit seinem Charme und den Protagonisten. Wer sich über das Buch informieren will, kann sich hier auf der Verlagsseite gerne mal das Buch näher anschauen. Was in diesem Jahr auf mich wartet, ist der zweite Teil nämlich  'Us - Du und ich für immer'. Das Buch habe ich mir kurz nach Weihnachten von einem Thalia-Gutschein gekauft und ich hoffe, dass ich es sehr bald lesen kann.



Die zweite Reihe, die ich beenden möchte, hat eine ähnliche Vorgeschichte. Ich habe die ersten beiden Teile der sechsteiligen 'Mythos-Academy' Reihe bereits im letzten Jahr gelesen und mir haben beide Bücher auch ganz gut gefallen, aber ich konnte mich bisher einfach noch nicht dazu durchringen die nächsten Bücher zu lesen, obwohl ich die ersten fünf Teile bereits zuhause liegen habe. In Mythos Academy geht es um Gwen Frost, die mit allerhand Wirbel zu kämpfen hat, von Jungsgeschichten mit heißen Spartanern bis hin zu Kämpfen mit fiesen Pirschern ist für alles gesorgt. Wer mehr über die Reihe erfahren möchte, kann sich hier auf der Verlagsseite weitere Informationen zu Band 1 holen!



Buchreihe Nummero 3 ist 'Die Bestimmung' von Veronica Roth. Ich habe den ersten Band vor zwei Jahren, kurz bevor der Film veröffentlicht wurde gelesen und habe das Buch geliebt, dann habe ich die ersten beiden Filme gesehen  und war irgendwie entmutigt. Der Film hat mich super enttäuscht, aber ich dachte, vielleicht wird es ja beim zweiten Teil besser. Aber das war irgendwie auch nicht der Fall. Und dann kamen die Stimmen aus der Leserwelt, der dritte Teil soll furchtbar sein und die Reihe kaputt machen und da hab ich beschlossen es einfach zu lassen, aber jetzt wo ich die gesamte Trilogie im Regal stehen habe, habe ich neuen Ansporn die Reihe endlich zu beenden, wer weiß vielleicht seh ich das Ende der Trilogie ja auch ganz anders und finde es gut? Mit Sicherheit muss ich nichts mehr zu der Trilogie sagen, denn ihr kennt wahrscheinlich den Inhalt wenn nicht :Weitere Infos gibt es wie auch zuvor auf der Verlagsseite.


Die letzte Reihe, die ich dieses Jahr beenden möchte, ist erneut eine Dilogie und zwar ist es  die Bad Romeo- Dilogie von Leisa Rayven, bestehend aus 'Wohin du auch gehst' und 'Ich werde immer bei dir sein'. In der Dilogie geht es um eine junge Schauspielerin, die mit einer bestimmten Person aus ihrer Vergangenheit konfrontiert wird, was zu einigem Trubel führt. Ich mochte den ersten Teil und bin gespannt wie die Geschichte zwischen den beiden Protagonisten enden wird. Weitere Infos gibt es auf der Verlagsseite.


Welche Reihen wollt ihr dieses Jahr noch beenden? Vielleicht auch eine der oben genannten? :)
Lasst es mich gerne mal in den Kommentaren wissen! :)

Liebe Grüße Lou ♥

Mit Büchern durch die Welt | Lou ist unterwegs

Hey meine Lieben!
Und ein entspanntes Wochenende euch allen. Ich habe mir mal ein paar Gedanken gemacht und habe mir gedacht worum es auf meinem Blog geht. Klar hauptsächlich geht es hier um Bücher, aber zwischendurch gibt es ja auch immer mal wieder Posts über meine Ausflüge und Reisen, da habe ich mir gedacht warum nicht beides kombinieren?

Bücher spielen oft an den interessantesten Orten und ich den aufregendsten Städten und einige davon würde ich für mein Leben gerne sehen! Ich habe hier in diesem Post mal ein paar Orte zusammengestellt, die ich auf Grund von Büchern oder Serien gerne mal sehen möchte! Vielleicht lässt sich der ein oder andere Ort ja dieses Jahr von der Liste streichen?



SEATTLE
Nach Seattle würde ich gerne aufgrund von Dingen reisen: Shades of Grey und Grey's Anatomy! Grey's Anatomy ist eine meiner All Time Favourites was Serien angeht und ich würde einfach unfassbar gerne mal dort hin. Ähnlich ist es bei Shades of Grey, die Bücher sind einfach nur der Wahnsinn, auch wenn das wahrscheinlich genug Leute anders sehen. Ich bin einfach richtig gespannt wie Seattle so ist. Da ist mir auch das typische Regenwetter völlig egal!



SIZILIEN
Wer die Arkadien-Trilogie von Kai Meyer gelesen hat und sie genauso sehr mochte wie ich, kann meinen Wunsch einmal nach Sizilien zu kommen vielleicht verstehen ;) Die Umgebung in dem Buch wunderschön beschrieben und durch die Geschichte der Bücher bekommt das ganze noch einen gefährlichen Unterton. Und mal ehrlich, das gute Wetter am Mittelmeer kann man sich doch auch nicht entgehen lassen.


SAN FRANCISCO
Wer aus den 90ern kommt kennt vielleicht noch die Serie 'Full House'. Meiner Meinung nach ein Klassiker und einen Re-Watch auf jeden Fall wert! Ich habe die Serie im vergangenen Jahr nochmal geschaut und ich liebe sie immer noch. Der Nachfolger 'Fuller House', den es auf Netflix zu sehen gibt, konnte mich dagegen gar nicht begeistern. Der Charme der Serie ist in dem Spin-Off einfach kaputt gegangen. Ein weiterer Grund, ist eine meiner Lieblingstrilogien nämlich die 'Touched-Trilogie' von Corinne Jackson, die zu einem Teil ebenfalls in San Francisco spielt.



NEW ORLEANS
Die Buchreihe die mich zum Lesen gebracht hat, ist die 'Plötzlich Fee' Reihe von Julie Kagawa. Und diese Serie spielt, abgesehen vom Nimmernie viel in New Orleans! Eine meiner Lieblingsszenen spielt dort in einem Park und ich würde einfach so gerne mal dorthin und den Charme der Stadt auf mich wirken lassen. New Orleans hatte für mich durch diverse Bücher und Serien einen magischen Touch und ich würde einfach gerne erleben, ob dies wirklich so ist.

NEW YORK
Aus dem Weg! Der Big Apple wartet! Auf mich? Naja wer weiß das schon. Aber mal ehrlich New York ist doch einfach ein Must Visit in den USA oder? Ich würde auf jeden Fall sehr gerne mal in die Stadt die nie schläft. Ich will wie Blair und Serena auf den Treppen des MET sitzen, wie Percy Jackson durch die Stadt jagen und oben auf dem Empire State Building auf meinen Chuck Bass warten oder zumindest mal den gleichen Ausblick genießen wie die Stars aus Gossip Girl!


SCHOTTLAND
Bild von @sophetano
Mein Wunsch nach Schottland zu kommen hat vor allem eine Buchreihe geweckt: Die 'The Curse'-Trilogie von Emily Bold. Ich habe diese Trilogie vor ein paar Jahren geradezu inhaliert und mich in Schottland verliebt. Als ich dann im letzten Jahr mit 'Outlander' angefangen habe, war es um mich geschehen und in meinem Kopf formte sich die Idee mit dem Auto durch Schottland beziehungsweise Großbritannien zu fahren und mir all die Dinge anzusehen, die es zu sehen gibt. Weitere Inspiration zu dieser Reise bekam ich dann durch den Instagramaccount einer Schulfreundin Dieses und weitere Bilder findet ihr übrigens aus Sophies Instagramaccount @sophetano ♥







Bookpinion - Hot Mama; Bigtime 2 von Jennifer Estep | Bookpinion

Hey meine Lieben und willkommen auf meinem Blog,
Und endlich mal wieder willkommen zu einer neuen Rezension von mir! Nun im neuen Jahr beziehungsweise am Ende des letzten Jahres hatte mich die Arbeitswelt voll im Griff. Ich bin kaum zum Lesen gekommen und hatte auch ehrlich gesagt nicht so große Lust zu Lesen. Aber ich habe mir einige Gedanken über meine Rezensionen gemacht, die zu einem großen Teil immer positiv ausgefallen sind. Ich habe viele 5 Sterne Bücher in meinem Regal, bei denen ich mir jetzt teilweise ein Jahr später die Frage stelle, ob diese Bücher die 5 Sterne überhaupt wert waren. Mein Vorsatz für dieses Jahr ist es also ein wenig kritischer zu werden und mich nicht so schnell an der 5 Sterne Bewertung zu vergreifen.

Heute gibt es nach sehr sehr langer Zeit endlich meine Rezension zum zweiten Teil der Bigtime- Reihe von Jennifer Estep. Warum ich an diesem Buch so ewig lange hing, lag leider nicht nur an der fehlenden Zeit, sondern mehr an der fehlenden Faszination für dieses Buch. Ausführliches gibt es unten bei meiner Meinung!


Grundinformationen: 


  • Zweiter Teil der Bigtime Reihe
  • geschrieben von Jennifer Estep
  • 396 Seiten 
  • Piper Verlag
  • Taschenbuch (auch als E-Book erhältlich) 

Cover: 



Inhalt: 

Fiona Fine ist die heißeste Fashion-Designerin in Bigtime, New York. Buchstäblich. Denn nach Feierabend wird Fiona zu Fiera, einer Superheldin mit Feuerkräften. In letzter Zeit musste Fiona viel durchmachen, besonders der Tod ihres Verlobten macht ihr zu schaffen. Aber sie will sich nicht unterkriegen lassen und neu anfangen, daher scheint es gutes Karma zu sein, als Fiona den sexy Geschäftsmann Johnny Bulluci auf der Hochzeit einer Freundin kennenlernt. Nur leider tauchen neue Superschurken auf und crashen die Hochzeit. Fiona weiß nicht, worauf sie aus sind, aber wenn sie es nicht herausfindet, ist sie diejenige, die dieses Mal in Flammen aufgehen könnte … (Quelle: piper.de )

Meine Meinung: 

Wer meine Rezension zu Band 1 der Reihe gelesen hat, weiß vielleicht, dass ich bereits beim ersten Teil bemängelt habe, dass einiges zu vorhersehbar war. Und Leute, ich muss euch sagen, das ganze fällt einem bei Band zwei nur noch stärker auf, was mir leider echt die Lust an dem Buch verdorben hat. Es war einfach alles zu offensichtlich und zu schnell zu erraten. Das ganze hat dem Buch irgendwie die Spannung genommen. Andererseits hat Jennifer Estep in diesem Werk vor allem an sexueller Spannung nicht gespart! Sex sells, das hatten viele spätestens nach Shades of Grey, der After Reihe oder der Paper Reihe raus. Und ich muss sagen, dass auch hier der sexuelle Anteil größer ist, als beim Vorgänger. Klar, das hätte man sich bei dem Titel schon denken können. Mich persönlich hat das nicht gestört, im Gegenteil, es gab dem Buch etwas peppiges, was durch die Vorhersehbarkeit ein wenig eingebüßt wurde. Es wurde mal wieder viel Fokus auf das Pärchen gelegt, was einem gerade bei Fiona, die in diesem Buch unsere Protagonistin darstellt, neue Seiten aufgezeigt hat. Sie war nicht mehr nur die Diva und Zicke, die sie in Band eins verkörpert hat, man hat auch liebevollere und ängstliche Seiten an ihr entdeckt, was mit gut gefallen hat. Außerdem fand ich es sehr gut, dass sie ihren Charakter dadurch nicht verloren hat. Oftmals ist es bei einem Protagonistenwechsel innerhalb einer Reihe so, dass der eigentliche Charakter schleichend immer weniger dargestellt wird. Plötzlich ist der Bad Boy von Anfang an ein Softy und hat nichts mehr mit dem zu tun, was er mal war. Das ist hier ganz klar nicht passiert! Natürlich entwickelt sich der Charakter im Laufe eines Buches weiter und das ist auch gut so, aber man spürt, dass Fiona immer noch Fiona bleibt.

Kommen wir zu ihrem Gegenpart, Johnny Bulluci. Johnny wird bereits in den ersten Kapiteln vorgestellt und nimmt schnell eine große Rolle in Fionas Leben ein, auch wenn sie das am Anfang ganz anders geplant hat. Aber wie hießt es so schön 'Das Leben passiert, wenn wir Pläne machen'.
Johnny ist ein sehr interessanter Charakter und ist genau das was Fiona mal zu brauchen scheint: jemand der ihr mal ordentlich Kontra gibt, sich aber nicht die Finger an ihr verbrennt - im wahrsten Sinn des Wortes.

Was ich schade finde ist, dass Carmen, auch bekannt als 'Karma Girl', unsere Protagonistin aus Band eins, und Sam, Anführer der Fearless Five, kaum eine Rolle in dem Buch spielen. Sie werden zwar ab und zu erwähnt, aber wirklich was mitbekommen tut man bereits nach weniger Kapitel nicht mehr.

Abschließend würde ich sagen, dass 'Hot Mama ; Bigtime 2' von Jennifer Estep eine solide Fortsetzung zu Band eins ist, es aber leider nicht an ihn heran schafft. Die Geschichte ist plausibel, die Charaktere sind sehr gut auf- und ausgebaut und die Welt von Bigtime ist natürlich wieder sehr gelungen dargestellt. Trotzdem bekommt das Buch von mir persönlich nur 3 von 5 Sternen, denn ich mochte das Buch, nur leider war es mir zu vorhersehbar und zu unspektakulär.


Mein SuB Januar 2018 | SuB

Hey meine Lieben!
Ich habe meine Zeit genutzt und habe meinen SuB (Stapel ungelesener Bücher) aktualisiert. Zur Zeit befinden sich 82 Bücher auf meinem SuB! Und ich bin wirklich sehr froh darüber, dass mein Substand unter 100 Büchern liegt! :) Folgende Bücher befinden sich zur Zeit auf meinem SuB:
  1. 3096 Tage - Natascha Kampusch
  2. Alice im Zombieland - Gena Showalter
  3. Amber to Ashes - Gail Mc Hugh 
  4. Beyond Temptation - Lina Roberts
  5. Bigtime 2 - Jennifer Estep 
  6. Bleib mir treu - Kasie West
  7. Bloodlines 1 - Richelle Mead
  8. Bloodlines 2 - Richelle Mead
  9. Blueprint; Blaupause - Charlotte Kerner
  10. Crazy - Benjamin Lebert
  11. Dann mach ich eben Schluss - Christine Féher
  12. Darker - E.L. James
  13. Das Schicksal ist ein mieser Verräter - John Green+
  14. Delirium - Lauren Oliver
  15. Die Auswahl - Allie Condie
  16. Die Bestimmung 2 - Veronica Roth
  17. Die Bestimmung 3 - Veronica Roth
  18. Die Bücherdiebin - Marcus Suzak
  19. Die Insel der besonderen Kinder - Ransom Riggs
  20. Doing it - Melvin Burgees
  21. Du oder das ganze Leben - Simone Elkeles
  22. Du oder der Rest der Welt - Simone Elkeles
  23. Eclipse - Stephenie Meyer
  24. Eden Academy - Lauren Miller
  25. Elfentochter - Nina Blazon
  26. Enders - Lissa Price
  27. Engel und Joe - Kai Hermann 
  28. Feuer und Stein - Diana Gabaldon
  29. Filmreif - Hanna Marjut Marttila
  30. Fire after Dark 1 -Saddie Matthews
  31. Fire after Dark 2 -Saddie Matthews
  32. Fire after Dark 3 -Saddie Matthews
  33. Fräulein Jensen und die Liebe - Anna Hansen
  34. Frostglut - Jennifer Estep
  35. Frostherz - Jennifer Estep
  36. Frostnacht - Jennifer Estep
  37. Für alle Ewigkeit - Melissa Marr
  38. Für immer die Seele - Cynthia J Omololu
  39. Gebannt - Veronica Rossi
  40. Gegen das Sommerlicht - Melissa Marr
  41. Gegen die Finsternis - Melissa Marr
  42. Getrieben - Veronica Rossi
  43. Helden des Olymp - Rick Riordan
  44. I knew you were trouble - Kami Garcia
  45. Ich werde immer bei dir sein - Leisa Rayven
  46. Ich wünschte ich könnte dich hassen - Lucy Christopher
  47. In deinen Augen - Maggie Stiefvater
  48. Klassenspiel - Celia Rees
  49. Kuss des Windes - Shannon Messenger
  50. Liebes Ich! Verlieb dich nicht - Sarah Mlynowski
  51. Like me - Thomas Feibel
  52. Maze Runner 1 - James Dashner
  53. Mercy Gefangen - Rebecca Lim 
  54. Millionen - Frank Cottrell Boyce
  55. New Moon - Stephenie Meyer
  56. Nick und Norah - David Levithan
  57. Night World: Engel der Verdammnis - Lisa J. Smith
  58. Night World: Gefährten des Zwielichts - Lisa J. Smith
  59. Night World: Prinz des schattenreichs - Lisa J. Smith
  60. No Exit - Daniel Grey Marshall
  61. On the Island - Tracey Garvis Graves
  62. Reckless 1 - Cornelia Funke
  63. Reckless 2 - Cornelia Funke
  64. Renegade Tiefenrausch - J. A. Saunders
  65. Rosemary Beach 1 - Abbi Glines
  66. Rosemary Beach 2 - Abbi Glines
  67. Rot wie das Meer - Maggie Stiefvater
  68. Ruht das Licht - Maggie Stiefvater
  69. Saphirblau - Kerstin Gier
  70. Secret Fire - C.J. Daugherty
  71. Starters -Lissa Price
  72. Summer of love - Abby McDonald
  73. Throne of Glass - Sarah J. Maas
  74. Tote Mädchen lügen nicht - Jay Asher
  75. Twin Souls 1 - Kat Zhang
  76. Twin Souls 2 - Kat Zhang
  77. Und ich hab dich doch vermisst - Rachel Harris
  78. Until Friday Night - Abbi Glines
  79. Us - Sarina Bowen
  80. Weißt du eigentlich, dass du mir das Herz gebrochen hast? - Jess Rothenberg
  81. Wir beide, irgendwann - Jay Asher
  82. Wir Retter der Welt - Sam Mills


2018 - Neues Jahr neues Glück

Hallo meine Lieben!

Frohes Neues Jahr euch allen und ich hoffe ihr startet anders als ich gesund in das neue Jahr. Während ich hier verschnupft auf der Couch liege und ein paar Änderungen an meinem Blog vornehme, schaue ich Serien und mache mir Gedanken über das kommende Jahr. Unter anderem plane ich ein paar Blogposts, die in den kommenden Wochen online gehen werden und auch über die ein oder andere Neue Rubrik. Was plant ihr im neuen Jahr?

xx Lou


Bookpinion - This love has no end von Tommy Wallach | Bookpinion

Hey meine Lieben,
lang lang ist es her, dass ich hier was hochgeladen habe, aber ich bin endlich dazu gekommen 'This love has no end' von Tommy Wallach zu beenden und für euch zu rezensieren. Ich hoffe euch gefällt meine Rezension und ich kann vielleicht den ein oder anderen von euch zum lesen animieren.

Grundinformationen:

  • Einzelband 
  • geschrieben von Tommy Wallach
  • 320 Seiten 
  • cbj -Verlag
  • Taschenbuch  

Cover:







Inhalt: 

"Als Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Und so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist." (Quelle: randomhouse.de )

Meine Meinung: 
Ich war mir am Ende des Buches nicht sicher, wie ich das Buch bewerten soll, da ich eine geteilte Meinung von dem Buch habe. Auf der einen Seite steht die Idee und die Auflösung des Buches, sowie die Aufmachung und die Charaktere auf der anderen Seite steht die Geschichte selbst. 

Die Aufmachung des Buches hat mir super gefallen. Abgesehen von dem wunderschönen Cover, finde ich auch die Textgestaltung sehr gut. Parker hat eine Sprachstörung, denn er redet nicht und schreibt deswegen alles auf. Er führt Tagebuch und schreibt Geschichten. Er ist ein ziemlich kreativer Mensch und ich finde seine Art angenehm. Allein das erste Kapitel hat mich sehr zum Grinsen gebracht und wer das Buch bereits gelesen hat, kann sich vielleicht auch vorstellen, warum ich es lustig finde. Durch Parkers 'spezielle' Art gab es auch bei der Umsetzung des Buches eine spezielle Art. Denn immer wieder werden Parkers Geschichten, die er sich im Laufe der Geschichte ausdenkt erzählt. Quasi eine Geschichte in der Geschichte. Und diese Einbindung der Geschichten hat mir sehr gut gefallen. Man hat durch die Geschichten einen Eindruck von Parkers Leben und seinen Einstellungen erfahren und ihn ein bisschen besser kennengelernt. 

Die Auflösung beziehungsweise das Ende des Buches hat mich vollkommen überrascht. Ich habe mit einer typischen Geschichte mit Klischees und Happy End gerechnet. Eben das typische Junge trifft Mädchen, sie verlieben sich und am Ende ist alle Friede-Freunde-Eierkuchen. Aber Nope. Das gab es nicht, denn weder die Geschichte und die Entwicklung der beiden Protagonisten, Parker und Zelda, war ein Klischee noch das Ende, welches ich sehr gut fand. 

Und damit kommen wir schon zum nächsten Punkt die Charaktere in 'This love has no end'. Wenn wir die Protagonisten mal ausklammern, gibt es eine Reihe an Nebenrollen, die ich interessant finde. Beispielsweise Alana oder auch Parkers Mutter. Beide tragen viel zur Geschichte bei, was mit sehr gut gefällt, aber im Fokus stehen natürlich Parker selbst und Zelde, die nicht nur einen außergewöhnlichen Namen sondern auch eine außergewöhnliche Vergangenheit hat. Und da fängt leider meine Kritik an. Ich konnte mit der Geschichte von Zelda nicht so unglaublich viel anfangen, da sie mir zu unglaubwürdig rüber kam. Klar nach dem Ende, habe ich ein bisschen anders auf die Geschichte geschaut, aber während des Lesens kam mir das einfach ein bisschen zu abgedreht vor. 


Abschließend gibt es für mich ein paar kleinere Abzüge, für Stellen, die ich einfach ein bisschen abwegig fand, aber euch nicht genau benennen kann, ohne euch zu spoilern. Also gibt es von mir nur noch schnell mein Endergebnis. Insgesamt war das Buch ganz gut, mir hat die Aufmachung gefallen, aber die Geschichte war mir einfach ein bisschen zu abgedreht und komisch, deswegen gibt es von mir nur 3-4 von 5 Sternen.


Das war's schon von mir. Wenn einer von euch das Buch gelesen hat, könnt ihr mir gerne eure Links zu den Rezensionen etc hinterlassen! :) xx Lou