Bookpinion - Boy2Girl, Terence Blacker

Bookpinion 

Grundinformationen:


  • Einzelband
  • geschrieben von Terence Blacker 
  • 280 Seiten 
  • Gulliver Verlag 
  • Taschenbuch 
Cover: 

Kurze Zusammenfassung:
In "boy2girl" von Terenace Blacker geht es um Sam Lopez, der nach dem Tod seiner Mutter Galaxy zu deren Schwester ziehen muss. Raus aus den USA, rein in das brave, höfliche England, wo Sam zu Beginn so gar nicht reinzupassen scheint. Er mach Mist, benimmt sich daneben und sorgt dauernd für Ärger. Als es Matthew, Sam's Cousin, und dessen Freunden zu blöd wird beschließen sie einfach einen Deal mit Sam zu machen. Wenn er es schafft eine Woche lang als Mädchen zur Schule zu gehen und dort hinter die Geheimnisse der "Zicken" zu kommen, darf er bei der "Bunkerbande", wie sich Matt und seine Freunde nennen, mitmachen. Zur Verwunderung aller, macht Sam es. Als dann jedoch sein krimineller Vater auf der Bildfläche erscheint fängt der Stress erst richtig an. 

Meine Meinung: 
Die Idee des Buches ist grundsätzlich sehr interessant. Doch leider hat mir die Umsetzung weniger gefallen. Durch die ständig wechselnden Perspektiven, bekam die Geschichte meiner Meinung nach zu viel Chaos. Obwohl ich es gewohnt bin, sowohl aus mehreren Sichten zu lesen, als auch zu schreiben, waren es für mich einfach zu viele Personen. Die Sprache war einfach zu verstehen, doch spätestens nach dem dritten oder vierten Kapitel werden euch die Worte "Wie ich es nenne" echt nerven, zumindest war das bei mir so. Obwohl die Sprache einfach zu verstehen war, war es gerade zu Beginn ein wenig schwer zu folgen, weil man so viele verschiedene Sichtweisen hatte.

Diese Buch bekommt von mir 04 von 10 Punkten. 

Klappentext: 
Matts Leben in London wird erschüttert, als seine Eltern den Cousin Sam aus den USA bei sich aufnehmen. Sam ist 13, wie Matt, aber scharfzüngig und anstrengend. Eine Mutprobe wird ihn schon ruhigstellen, denken Matt und seine Freunde: Sam soll sich in der ersten Woche als Mädchen in der Schule vorstellen. Entsetzt stellen sie fest, dass Sam die Mutprobe nicht nur annimmt, sondern sie mit Bravour zu bestehen scheint. Dann taucht auch noch sein krimineller Vater in London auf. Gut, dass Sam jetzt wenigstens weiß, wer er sein will!


Das war's von mir :)  Gleich kommt noch mein ReBuy-Haul ♥

xoxo Lou

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen