Bookpinion - Die Wellington Saga - Versuchung von Nacho Figueras

Hey meine Lieben, nach meiner Irlandreise komme ich jetzt auch endlich dazu euch meine Bookpinion zu 'Die Wellington Saga' von Nacho Figueras abzuliefern! Viel Spaß!

Grundinformationen:

  • erster Teil einer Reihe
  • geschrieben von Nacho Figueras mit Jessica Withman
  • 406 Seiten
  • Blanvalet Verlag
  • Taschenbuch (Broschur)

Cover: 



Inhalt: 

Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...

Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ... (Quelle: randomhouse.de


Meine Meinung:

Mein erster Eindruck von dem Buch war irgendwie, dass die Leute sowie die verwendete Sprache ein bisschen etepetete sind, was aber total zum bunten Treiben in Wellington gepasst hat. Meine Befürchtung, das Buch könnte wie eine Telenovela aufgebaut sein, hat sich zum Glück auch schnell verzogen und wurde durch eine gute Story ersetzt. 

Einen großen Pluspunkt bekommt das Buch schon alleine für die Idee den Sport Polo eingebracht zu haben, da dass mal eine nette Abwechslung zu den 'Standard-Sportarten' war, die sonst in Büchern genutzt werden! Außerdem hat man auch wirklich etwas vom Reitsport mitbekommen und es wurde nicht nur Nebenbei erwähnt. 

Besonders gefallen haben mir die Point of View Wechsel in dem Buch, da man sowohl Alejandro als auch Georgia direkt kennenlernt. Durch die einzelnen Geschichten, die sich immer mehr und mehr miteinander verweben hat man ein gutes Gefühl für die Geschichte und die einzelnen Personen bekommen. Trotzdem gab es immer wieder Momente in denen mich die Charaktere mit ihrem Handeln überrascht haben. Sei es nun positiv oder negativ. Aber mal abgesehen von den tollen Hauptcharakteren, bietet die Wellington Saga auch ein paar sehr interessante Nebenrollen wie Alejandros Tochter oder auch seine Mutter. Ich muss dabei wirklich sagen, dass auch die Nebenrollen eine große Wandlung durchmachen und sich von Anfang bis Ende hinweg weiterentwickeln. Dazu muss man noch anmerken, dass es mir auch gerade bei den Nebenrollen schwergefallen ist zu sagen, ob ich einen Charakter mag oder nicht, da die Entwicklung teilweise sehr viel 'Verständnis' und Empathie für die Rollen verändert hat. 

Und was wäre ein Liebesroman wie dieser ohne ein paar Klischees? Richtig, nur halb so schön! Ich persönlich finde manche Klischees müssen einfach bedient werden, damit ein Roman wie dieser ein guter Roman ist! So wie da ständige Auf und Ab der Protagonisten und das typische anfängliche 'Ich sollte das nicht fühlen' Ding. 

Alles in Allem kann ich nur sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Trotzdem konnte es mich nicht zu tausend Prozent überzeugen, weswegen das Buch 'nur' 4 von 5 Sternen bekommt! 



Wenn ihr das Buch gelesen haben solltet, schreibt mir gerne mal eure Meinung in die Kommentare! :) 
xx Lou 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen